Als Artikel darstellen

“Dieses Jahr sagte ich: „Nein, wir gehen hin, wir sehen es uns an“, und ich war mir sicher, dass es großartig werden würde. Die Artistik, das Tanzen – denn ich weiß, wie schwer es ist, wegen des Zeitplans, den ich hatte, und ich weiß, was nötig ist, um diese Art von Show zu realisieren, deshalb wollte ich ständig klatschen! Aber Sie verstehen, aus Respekt … Den Bühnenhintergrund, den Sie haben, den Bildschirm, um Bilder und Dinge von vor langer Zeit und heute in einer Erzählung zusammenzubringen … So drücken die Tänzer ihre Emotionen aus und die Art und Weise, wie wir durch das Leben tanzen und sind in der Lage, das, was wir fühlen, mitzuteilen. Und ob es nun lustig, traurig, politisch oder etwas Ernstes war – ich konnte das durch den Tanz verstehen. … Was sie im Orchester vollbrachten, war wunderbar. Sie spielten auf den Punkt genau, und ich konnte erkennen, dass sie die Zeit mit der Musik genossen. Und wir schätzen Live-Musik, weil es auch ihr Ausdruck (der des Orchesters) ist, und man kann beide Kunstformen nehmen und miteinander verschmelzen, es ist wie eine Hochzeit. Also es war wunderbar, bezaubernd. … Ich denke, die Botschaften, wieder einmal, über den Frieden, über die Zusammenarbeit, über Loyalität, über die Grundlagen, über die Tradition – sind heute wichtig. Wir brauchen es mehr denn je, auf die Traditionen des Lebens zurückzukommen, die am Anfang standen. Und Shen Yun thematisiert das. Uralte Traditionen von Unterstützung, das ist unsere Grundlage. Und die jungen Leute von heute schauen einfach nur noch nach unten auf ihre Telefone und auf die Technik, aber sie müssen sich daran erinnern, was die Wurzeln von allem sind.”

Keisha Laren Clarke Gray, Broadway-Performerin u.a. des „Lion King“ mit Auszeichnungen