Die Künstler > Tänzer > Yuxuan Liu
Zurück

Yuxuan Liu

Erste Tänzerin

BIOGRAFIE

Geboren in: Shijiazhuang, China
Bei Shen Yun seit: 2006

Seit Beginn von Shen Yun im Jahr 2006 ist Yuxuan Liu dabei. Sie ging mit auf Welttournee und trat in mehr als 800 Shows auf. Bevor sie zu Shen Yun kam und ihre weiterführenden Studien im klassischen chinesischen Tanz an der Fei Tian Academy of the Arts in New York aufnahm, tanzte sie bei der Lotus Performing Arts Troupe in Kanada.

 

Sie selbst sagt ...

Bedeutung des Vornamens: Yǔ heißt Universum und xuán bedeutet schöne, wertvolle Jade.
Hat gelebt in:
China, Belgien und Kanada.
Mein schwerstes Tanzstück überhaupt:
Blühender Lotus (2014). Dieser Tanz spielt im heutigen China und handelt von einer Mutter und ihrer Tochter, die Falun Dafa praktizieren. Und wie Millionen Familien im heutigen China werden auch sie wegen ihres Glaubens verfolgt und voneinander getrennt. Die Tochter erduldet eine Drangsal nach der anderen, während sie nach ihrer Mutter sucht; schließlich schöpft sie in einer wundersamen Szene neue Hoffnung.

Als ich mich zum ersten Mal mit diesen Tanz auseinandersetzte, sagte ich mir immer wieder, dass ich dafür ungeeignet wäre. Diese Rolle fühlte sich für mich zu schwierig an und ich hielt es für unmöglich, ein Kind zu spielen. Auch der Choreograf begann wegen mir frustriert zu sein.

Eines Tages während der Probe sagte er mir, dass ich nicht mit meinem Herzen tanzte und es keine Möglichkeit gebe, dass ich in dem Zustand, in dem ich jetzt tanzte, das Publikum jemals berühren könnte. Da merkte ich, dass ich zu sehr an mich selbst dachte. Ich hatte die Tatsache ignoriert, dass dieser Tanz auf einer wahren Geschichte basiert, und es war meine Aufgabe, dem Publikum durch den Tanz zu zeigen, was in China geschah. So lernte ich wirklich, mit meinem Herzen zu tanzen.

Und ich denke, so ist es mit allem bei Shen Yun – wir tanzen mit unseren Herzen. Es geht nicht nur um die Bewegungen, es geht auch um die Gefühle, die während des Auftritts mit wahren Herzen aufkommen, und darum das Ego auf der Bühne loszulassen, um sich mit dem Publikum verbinden zu können.

Weiterlesen …
Künstler